Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 18
Familien Blogger » Baby

Archive for the ‘ Baby ’ Category

Die schönsten Babynamen

Freitag, März 12th, 2010

Generell ist immer der schönste Babyname der, den Sie für ihr Baby selber ausgewählt haben. Dennoch werden oft mehrmals pro Jahr, verschiedene Studien und Ranglisten veröffentlicht in denen die schönsten Babynamen enthalten sind. Diese Ranglisten werden generell von verschiedenen Internetseiten veröffentlicht und trennen in den meisten Fällen die Mädchennamen von den Jungennamen. Um die schönsten Babynamen zu ermitteln werden von den Instituten Umfragen erstellt die dann Menschen wie Sie ausfüllen um so die einzelnen Namen zu platzieren. Doch wofür sind die Ranglisten der schönsten Babynamen überhaupt gut? Der Sinn dieser Babynamenranglisten ist nicht ihnen zu zeigen ob ihr Kind einen der schönsten Namen hat oder nicht. Ganz im Gegenteil, die schönsten Babynamen sollen ihnen als werdende Mutter oder Vater bei der Namensfindung helfen. Sie zeigen ihnen verschiedene Möglichkeiten auf und veranschaulichen darüber hinaus welche Namen für Babys gerade in der Mode liegen. Egal ob Sie einen Jungen oder ein Mädchen erwarten, für beide Geschlechter bieten ihnen die Ranglisten der schönsten Babynamen Anregungen. Zu finden sind die schönsten Babynamen auf diversen Internetplattformen, in Zeitungen und Magazinen, aber auch in aktuellen Babybüchern.

Jedes Elternpaar überlegt sich genau, wie es sein Kind nennen soll, da dieses schließlich sein ganzes Leben damit leben muss. Da es unzählig viele Namen gibt, ist es sicherlich sehr schwer den passenden Namen zu finden und auch oft ein Streitpunkt, wenn man sich einfach nicht auf den richtigen Namen einigen kann. Man sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass jeder Name auch eine Bedeutung hat. Jeder Name hat einen gewissen Ursprung und steht für etwas bestimmtes, deshalb sollte man sich erst einmal über den gewünschten Namen informieren und ganz gewählt auswählen. Es gibt aber auch Eltern die schon vor der Geburt, vielleicht schon vor der Schwangerschaft der Frau wissen, wie ihr zukünftiges Kind heißen soll. Ob Junge oder Mädchen sie haben schon genaue Vorstellungen vom Namen und ihre Bedeutung und sind schon gut vorbereitet. Falls man einmal zu sehr verwirrt von den ganzen Namensbedeutungen sein sollte so kann man sich auch im Internet schlau machen, dort findet man eine Menge Auskunft unter riesiger Auswahl.

Was ist die beste Babynahrung

Mittwoch, März 3rd, 2010

Die beste Babyernährung für das Neugeborene ist natürlich die Muttermilch. Muttermilch gibt dem zartem Organismus den besten Mix aus Nähr- und Schutzstoffen und ist ein prima Schutz vor Allergien und Infektionen. Wenn eine Mutter jedoch nicht stillen mag, kann sie ihrem Kind Pre- Milch, oder 1- Milch geben, davon kann das Baby soviel und so oft trinken wie es möchte. Ab dem fünftem Monat kann man dann auf 2- Milch umsteigen, man kann ab dem fünftem Monat auch schon mit Beikost anfangen.
Die Kleinen dürfen dann Mittags feinen Gemüsebrei bekommen zum Beispiel aus Karotten, Zucchini oder Kürbis, eine Woche später mit Kartoffeln als Gemüse-Kartoffel-Brei und noch eine Woche später dann mit magerem Fleisch, also Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei. Ab dem sechstem Monat können die Kleinen Abends Getreide Breis bekommen und ab dem siebtem Monat können sie zum Beispiel Nachmittags Getreide-Obst-Breis bekommen. Diese sind ohne Milch. Ab dem 11 Monat kann man sie Morgens Schritt für Schritt an Vollmilch gewöhnen.

Der Ursprung der Vornamen

Dienstag, März 2nd, 2010

Der Vorname ist ein Teil eines Namens, der die Person innerhalb der Familie bezeichnet. Dabei kann eine Person durchaus mehrere Vornamen haben. Dieser wird heutzutage meistens von den Eltern bei der Geburt des Kindes bestimmt.

Vornamen gibt es seit der Einführung von Familiennamen. Dies wurde in Europa erstmals im 9. Jahrhundert datiert, mit der Vererbung eines Familiennamens in Venedig.
Der Ursprung des Vornamens kann hierbei sehr verschieden sein. So kann er in einem fremdsprachigen Wort liegen, welches übersetzt eine Bedeutung darstellt, die den Namensträger charakterisiert. Ein Beispiel hierfür ist der Name “Melanie” für ein schwarzhaariges Mädchen. Der Ursprung liegt hier im griechischen Wort “melanos”, was “schwarz” bedeutet. Ein weiterer Ursprung des Vornamens kann in einer Tradition liegen. Einige Namen stammen von Heiligen, Vorfahren oder auch von biblischen Figuren. Der Name “Christian” bedeutet “Anhänger Christi”. Somit hat dieser Name und mit ihm verwandte Namen wie “Kristin” oder “Christiane” seinen Ursprung in religiöser Hinsicht.

Die Wahl des Vornamens erfolgt jedoch meistens unabhängig von dessen Ursprung. Auf diversen Internetportalen oder auch in Fachlektüre kann man den Vornamen Ursprung erfahren.

Stillen

Montag, Februar 15th, 2010

Wenn Sie Ihr Baby stillen, ist es das beste was Sie für Ihr Kind tun können. Denn es stärkt nicht nur das Immunsystem des Babys auch der Seele des/der kleinen tut es sehr gut, durch die Nähe und den engen Körperkontakt. Keine künstliche Säuglingsnahrung ist mit der Muttermilch vergleichbar. Im Verlauf der Stillzeit verändert sich die Menge, Zusammensetzung und sogar der Geschmack der Milch. Das kann keine Kunstnahrung.
Außerdem kann Ihr Baby die leicht Verdaulichen Nährstoffe der Muttermilch optimal aufnehmen und verwerten. In der Muttermilch sind hunderte Inhaltsstoffe nachgewiesen worden, die ein perfektes Zusammenspiel für Babys Gedeihen und beim Aufbau eines eigenen Immunsystems mithelfen. Kinder die gestillt werden leiden später seltener an Mittelohrentzündungen, Magen-Darm-Infektionen oder Atemwegsentzündungen. Zudem mindert das Stillen die Gefahr des plötzlichen Kindstodes. Aber das Stillen hat nicht nur Gesundheitliche Vorteile, auch ist es sehr praktisch, denn Muttermilch ist immer frisch, hat immer die richtige Temperatur und ist hygienisch absolut einwandfrei. Außerdem spart man sehr viel Geld denn Kunstmilch samt Zubehör ist ziemlich teuer und Sie tun der Umwelt einen großen Gefallen. Natürlich gibt es auch Mütter die aus gesundheitlichen Gründen nicht Stillen können. Also, ob Sie stillen oder nicht entscheiden Sie ganz allein nach der Geburt.

Welcher Vornamen für das Kind?

Dienstag, Januar 26th, 2010

Neben der Einrichtung des Kinderzimmers und dem Einkauf von Babykleidung zählt das Aussuchen des Vornamens für das Kind zu den schönsten Vorbereitungen für werdende Eltern. Unabhängig davon, ob Sie einer Tradition folgen, mit der Zeit gehen oder völlig neue Wege beschreiten wollen, die Entscheidung für einen bestimmten Vornamen ist eine weitreichende. Der Vorname des Kindes begleitet Ihren Nachwuchs noch, wenn Strampelhöschen und Gitterbett schon lang Geschichte sind. Abgesehen von bestimmten gesetzlichen Einschränkungen betreffend Namensgebung sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt, Büchlein und Internetseiten informieren über Vornamen aus aller Herren Länder. Trotzdem sollten gewisse Kriterien beachtet werden. Bei einer Vorliebe für fremdländisch klingende Vornamen für das Kind ist eine vorherige Information über Bedeutung und Aussprache anzuraten. Der Vorname sollte auch in Verbindung mit dem Nachnamen einen wohltuenden Klang haben und für den Großteil des Umfeldes ihres Kindes problemlos auszusprechen sein. Falls sich Eltern nicht einigen können,  kann schon eine einfache Internetsuche nach “Vornamen Kind” viele schöne Alternativen aufdecken. Viele Vornamen aus fremden Ländern und Kulturen vermitteln eine bestimmte Botschaft, manche- in ihrem Herkunftsland zweifellos wunderschöne - Namen sind möglicherweise für die Verwandtschaft und die Freunde Ihres Kindes im Wortsinn unaussprechlich.
Zu bedenken ist bei der Wahl des Vornamen des Kindes vor allem eines: Er ist für Ihren Nachwuchs ein Begleiter fürs Leben und die Visitenkarte des guten Geschmacks seiner Eltern.

“Wenn Mann nicht kann…”

Montag, Januar 25th, 2010

Ihnen ist dieses Thema peinlich, und anstatt darüber zu reden, ziehen Sie sich zurück.
Doch ein Tabu-Thema sollte es keinesfalls sein, und heutzutage lassen sie sich auch erfolgreich behandeln:
Die Potenzprobleme…

Es gibt viele Ursachen für Potenzprobleme:
Manche gesundheitlichen Beschwerden lassen eine so genannte “Standhaftigkeit” seitens des Mannes nicht oder nur bedingt zu.
Auch gibt es jede Menge Krankheiten, bei denen sich ebenfalls eine Potenzstörung entwickeln kann; zum Beispiel die Multiple Sklerose, um nur eine zu nennen.
Darüber hinaus gehören auch zum Beispiel bestimmte Chemotherapien für die Behandlung einer Krebsbehandlung dazu.

Neben den gesundheitlichen Ursachen spielt aber auch als ein durchaus bedeutender Faktor die Psyche des Mannes eine Rolle, denn nicht immer ist der “Kopf sozusagen frei”, weil man sich in Wirklichkeit mit anderen Dingen befasst.
Bestimmte Probleme, Stress sowie Hektik führen dazu, eine Potenzstörung zu bekommen.
Die Angst, zu versagen, spielt ebenfalls eine Rolle - man sollte sich keinen innerlichen Druck machen, denn welcher Mann reagiert schon auf Knopfdruck?!

Demnach bliebe abschließend zu sagen: Die Ursachen für Potenzstörungen sind nicht nur weit verbreitet, sondern auch eine ernst zu nehmende Materie mit dem großen Vorteil, dass diese sich aber therapieren lassen!
Ohne Erforschen der Ursachen Potenzprobleme beheben zu wollen ist fast unmöglich. Deswegen sollte Mann bei länger bestehenden  Schwierigkeiten unbedingt zum Arzt. Lassen Sie den Kopf nicht hängen - und holen sich Hilfe!

Mit Eintreten einer Schwangerschaft beginnt für die Frau eine Zeit, die viele als die Wichtigste in ihrem Leben beschreiben. Ist sie doch geprägt von Glücksgefühlen, Erwartungen und Unwohlsein. Nicht zuletzt jedoch, stellt sie enorme Ansprüche an den Körper der werdenen Mutter.
Bestimmt durch die Natur, ein Kind auszutragen, wächst die Frau im Laufe der 10 Schwangerschaftsmonate jedoch mit ihren Aufgaben.
Schon die ersten Monate verändern das Leben der Schwangeren oft erheblich. Sind sie doch geprägt durch Übelkeit, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit. Der Körper der Frau bereitet die Hormonumstellung zunehmend Unwohlsein.
Der Embryo jedoch, hat im ersten Drittel der Schwangerschaft bereits Kopf, Beine, Arme und alle Organe angelegt. Sogar das Herz hat schon angefangen zu schlagen.
Das zweite Drittel bezeichnen die meisten werdenen Mütter als die schönste Zeit in der Schwangerschaft. Der Bauch wächst merklich und die körperlichen Beschwerden sind gewöhnlich kaum noch zu bemerken. Die Frau blüht förmlich auf.
Der Fötus, wie er nun genannt wird, wächst weiter. Ab der 9. Schwangerschaft Woche ist das Geschlecht zu erkennen. Der Arzt kann dieses auf Wunsch mit dem Ultraschallgerät feststellen.
Im letzten Drittel beginnt nun eine körperlich sehr belastende Zeit für die werdende Mutter. Der Bauch ist sehr groß und alle Stoffwechselfunktionen der Mutter laufen auf Hochtouren.
Der Fötus ist fertig in seiner Entwicklung und muss nur noch wachsen. Die Fett- und Muskelschicht am zarten Körper des Kindes wird ausgebaut und mit ca. 267 Tagen endet nun die Schwangerschaft.
Die Geburtswehen setzten ein und das Kind wird durch Muskelkontraktionen durch die Scheide aus der Gebärmutter gepresst.

Wann wird mein Kind geboren?

Freitag, Januar 15th, 2010

Sie sind schwanger und nun möchten Sie wissen, wann genau Ihr Kind zur Welt kommen wird.

Eine Schwangerschaft dauert im Durchschnitt 280 Tage oder 40 Wochen. Da es häufig unmöglich ist, den genauen Zeitpunkt der Befruchtung zu ermitteln, wird für die allgemeine Berechnung der Tag der letzten Periode herangezogen. Meist wird eine Schwangerschaft erst durch das Ausbleiben der Monatsblutung im nächsten Zyklus bemerkt - ab diesem Moment ist auch ein Schwangerschaftstest möglich. Zu diesem Zeitpunkt sind Sie rechnerisch also schon 4 Wochen schwanger, der Embryo selbst ist dann je nach Zyklus 2-3 Wochen alt.

Eine gängige Formel für die selbstständige Berechnung des Geburtstermins ist:
Erster Tag der Periode + 7 Tage - 3 Monate + 1 Jahr = Geburtstermin
Eine weitere und häufig genauere Möglichkeit ist die Bestimmung des Schwangerschaftsalters durch einen Arzt. Per Ultraschall kann dieser anhand der Größe des Embryo dessen Alter in den ersten Wochen sehr präzise bestimmen, was eine genauere Bestimmung des Geburtstermins ermöglicht.

Aber: Obwohl durch diese Anhaltspunkte ein relativ genauer Zeitpunkt für die Geburt berechnet werden kann, müssen Sie wissen, dass nur etwa 4% aller Kinder “termingerecht” geboren werden. Der Großteil aller Babys kommt etwa 2 Wochen vor oder nach dem errechneten Geburtstermin, was als völlig normal angesehen wird.

Anzeichen einer Schwangerschaft

Mittwoch, Januar 13th, 2010

Anzeichen Schwangerschaft: Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft sollte jede Frau erkennen, das ist natürlich das Ausbleiben der Menstruation. Heutzutage gibt es in der Apotheke oder im Drogeriemarkt Schwangerschaftstest, die die Frau sicher und bequem zuhause ausführen kann, direkt am ersten Tag nach ausbleiben ihrer Periode. Sollte also Ihre Periode ausbleiben und die Möglichkeit einer Schwangerschaft bestehen ist so ein Test die erste Lösung. Es gibt jedoch noch weitere Anzeichen einer Schwangerschaft. Als nächstes klagen viele Frauen über Brustschmerzen, die Brust spannt unangenehm wie kurz vor der Periode der Frau.
Viele, jedoch nicht alle Frauen klagen zudem über Morgenübelkeit. Sollte Ihnen also morgens extrem übel sein, bis zum Erbrechen, müsste eine Schwangerschaft in Erwägung gezogen werden, sofern ihre Periode ausblieb.
Im weiteren Schwangerschaftsverlauf verspüren auch viele Frauen Heißhunger auf bestimmte, manchmal absurde Speisen. Sofern Sie den Verdacht haben schwanger zu sein, sollten sie bei diesen Anzeichen Schwangerschaft ihren Frauenarzt aufsuchen, er wird dann spezielle Untersuchungen durchführen um die Schwangerschaft zu bestätigen.