Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 18
Familien Blogger » Baby

Archive for the ‘ Baby ’ Category

Darf man Babykost erwärmen?

Mittwoch, Dezember 16th, 2009

Babygläschen können einmalig erwärmt werden, dürfen aber kein zweites Mal erwärmt werden.
Würde man das Babygläschen nochmals erwärmen, können sich beim erneuten Erwärmen Keime bilden, die für das Baby gefährlich werden können.
Bitte entnehmen Sie einfach die gewünschte Menge Babynahrung aus dem Gläschen und stellen Sie den Rest verschlossen in den Kühlschrank. Die angebrochenen Gläschen sind in der Regel 1 Tag im Kühlschrank haltbar.

Wann darf man Babykost erwärmen?

Handelt es sich bei der Babykost um selbsthergestellte Nahrung, darf man Babykost erwärmen. Verzichten Sie aber bei der Erwärmung auf die Wiedererwärmung in der Mikrowelle, denn es können sich gefährliche und giftige Polymerketten bilden. Greifen sie beim erwärmen der Babykost auf die traditionelle Wasserbad-Methode zurück.
Stellen Sie einfach einen Topf mit Wasser auf den Herd und bringen Sie das Wasser zum Kochen, fügen Sie die Babynahrung in einem geschlossenen Behälter in den Topf und erwärmen Sie somit die Babykost schonend und ohne giftige Dämpfe.

Endlich schwanger werden!

Montag, Dezember 14th, 2009

Endlich schwanger werden ist Schätzungen zufolge für ca. 20% der Paare, welche eine Familie gründen wollen, ein Wunsch, dessen Erfüllung mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden ist. Hormonelle Störungen oder Fehlfunktionen der Fortpflanzungsorgane können meist als Ursache identifiziert werden. Daneben trägt auch das steigende durchschnittliche Alter, in welchem sich die Partner für Kinder entscheiden, zu diesem hohen Prozentsatz bei. Unfruchtbarkeit hat kein Geschlecht. Beide können gleichermaßen an Störungen leiden, die dazu führen, dass die Frauen nicht schwanger werden. Ist der Kinderwunsch besonders groß und konnten organische Ursachen der Unfruchtbarkeit ausgeschlossen werden, kann diese Situation psychisch sehr belastend sein. Oft kommt damit ein Teufelskreis in Gang: Die Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin wirken sich wiederum negativ auf die Fruchtbarkeit der Partner aus. Aber nicht nur das. Sehr oft führt die termingerechte Sexualität zum errechneten Zeitpunkt des Eisprungs zu Beziehungsproblemen, da dabei nicht mehr die Lust und der Spaß im Vordergrund stehen, sondern der Druck, endlich schwanger zu werden. Die Gedanken und Gespräche kreisen immer um dasselbe Thema und wenn der Schwangerschaftstest schon wieder negativ war, führt der Dauerstress nicht selten zu einer Trennung. Gelassenheit ist also das Gebot der Stunde. Diese Empfehlung ist allerdings leichter gegeben als gelebt.

Rezepte für Beikost

Mittwoch, Dezember 2nd, 2009

Die Ernährung eines Säuglings und Babys ist für Eltern oft ein kompliziertes Thema. Es gibt viele gute Ratschläge und viel Literatur zu diesem Thema. Aber auch Allergien und Unverträglichkeiten sind bei der Einführung von Beikost generell zu beachten.
Nach den Empfehlungen der WHO (Weltgesundheitsorganisation) sollte Ihr Kind in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich Muttermilch, falls Sie nicht stillen Babymilchnahrung zu sich nehmen. In den ersten vier Lebensmonaten sollte dies auch das einzige sein, was Ihr Baby erhält. Danach können Sie nach und nach unterschiedliche Lebensmittel einführen, die Sie Ihrem Kind einmal täglich zusätzlich zur Milch anbieten. Dabei sollte pro Woche ein Nahrungsmittel angeboten werden, um mögliche Allergien oder Unverträglichkeiten sofort festzustellen. Die bekanntesten Rezepte Beikost für Ihr Baby raten hier zu einem Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, wobei in der ersten Zeit lediglich vorzugsweise Möhren püriert werden sollten. Danach werden Kartoffeln mit Möhren vermengt und nach einiger Zeit mageres Fleisch.
Wer sich nicht mit Rezepten für Beikost beschäftigen möchte oder unsicher ist, ob das Baby auch alles erhält, was es an Nährstoffen braucht, findet sicherlich eine Alternative in fertigen Gläschen mit Beikost, die überall erhältlich und auch von guter Qualität sind.

Geburtstermin Rechner

Dienstag, November 24th, 2009

In der heutigen Zeit dient das Internet in jeder Situation als Informationsquelle. Hier erfährt man so gut wie alles. Zahlreiche Informationsportale klären über Versicherungsbeiträge und Preisvergleiche auf. Es lässt sich Vieles vergleichen und ausrechnen.
So kommt es, dass werdende Mütter und ungeduldige Väter sogar den Geburtstermin ihres Kindes im Internet ausrechnen können. Das wird durch die zahlreichen Geburtstermin Rechner ermöglicht, die man auf vielen Webseiten im Internet auffindet. Häufig findet man sie auf Webseiten, die von Herstellern von Babynahrung betrieben werden. Aber auch auf einigen Foren die sich Müttern adressieren, findet man einen Geburtstermin Rechner.
Die Bedienung eines Geburtstermin Rechners gestaltet sich in der Regel einfach. In ein Webformular wird das Datum der letzten Periode angegeben. Auch die Dauer der normalen Zykluslänge und die Dauer bis zum Eisprung werden festgelegt. Anhand dieser Daten berechnet der Geburtstermin Rechner der voraussichtliche Geburtstermin.
Jedoch nimmt dieser Rechner an, dass eine durchschnittliche Schwangerschaft 267 Tage dauert. So kommt es, dass der Geburtstermin Rechner nur in 5% aller Fälle den exakten Geburtstermin errechnet. In den meisten Fällen kommen die Kinder drei Wochen vor beziehungsweise nach dem errechneten Termin zur Welt.
Trotz der geringen Wahrscheinlichkeitsquote erfreuen sich diese Tool stetig steigernder Beliebtheit, da sie die Vorfreude steigern.

Die Fremdelphase

Mittwoch, Dezember 10th, 2008

Jeder kennt es und für viele Eltern ist es ein wahrer Alptraum – die Fremdelphase des Kindes.
Meist beginnt diese Phase im sechsten oder siebten Monat und fast jedes Kind macht diese Entwicklungsphase durch.
Bis zu diesem Zeitpunkt lacht das Baby meist jeden an und lässt sich auch von fast jedem auf den Arm nehmen und auf einmal schein sogar Oma fremd zu sein und das Kind beginnt zu weinen sobald diese es auf den Arm nehmen möchte.
Das liegt daran, dass das Kind plötzlich eine bewußtere Wahrnehmung entdeckt, verunsichert ist und Angst hat.
Auf keinen Fall sollte man das Kind jetzt zwingen bei dieser „fremden“ Person auf dem Arm oder Schoß zu bleiben. Viel sinnvoller ist es, dieses Verhalten erst einmal zu akzeptieren und zu respektieren, da das Kind mit dieser Entwicklungsphase auch lernt vertrauen aufzubauen und Fremde von Familie und Freunde zu unterscheiden.
Da es nur eine Phase ist wird das Kind ganz von alleine wieder auf die Person zugehen.
Auch kann man das Kind mit Spielen von der dieser Phase ablenken und sich so vorsichtig annähern, gut bewährt hat sich auch das altbekannte „Guck-Guck-Spiel“.
Darüber hinaus kann es hilfreich sein das Kind recht früh an fremde Personen und den Umgang mit ihnen zu gewöhnen.

Die Baby Beikost

Donnerstag, Juli 10th, 2008

Was ist Baby Beikost? Als Beikost bezeichnet man das zur Muttermilch bzw. Flaschenmilch erweiterte Nahrungsangebot. Es wird meist empfohlen mit dieser Ergänzung ab dem vierten Monat zu beginnen.

Natürlich ist es hierbei immer wichtig die Entwicklung und Vorlieben ihres Kindes zu beachten.
Nicht alle Kinder fangen mit der sogenannten festen Nahrung zum gleichen Zeitpunkt an. Es gibt ein vielfältiges Angebot an Baby Beikost. Sie haben die Auswahl zwischen verschiedenen Obst- Gemüse- oder Getreidesorten, aber auch bezüglich der konventionellen oder der Bio-Zubereitung haben sie selbstverständlich die Auswahl.
Oder sie bereiten sich die Beikost für ihr Baby selbst zu. Hierfür gibt es vielseitige Anregungen und Möglichkeiten der Umsetzung.

Wer ein Kind bekommen hat und zusätzlich angestellt ist, der ist oftmals auf an die Betreuung des Nachwuchses durch einen Babysitter gebunden. Doch die Forschung nach der passenden Kinderbetreuung ist unter Umständen mühevoll und zeitaufwendig, denn schließlich möchte man seine Kleinen gut betreut wissen. Etliche Ehepaare oder Alleinstehende verlassen sich hier auf die Hilfe der Großeltern oder Vertrauter aus dem Umkreis. Aber auch an dieser Stelle sind nicht ständig alle Personen griffbereit, wenn man einen wichtigen Termin hat oder sich mal eine Auszeit mit seinem Partner erlauben will. Dieser Angelegenheit kann jetzt entgegengewirkt werden, denn jetzt präsentiert sich die Kinderbetreuung aus dem World Wide Web. Hier kann man sich unentgeltlich einschreiben lassen und kann dann ausnahmslos nach Kinderbetreuern aus der Nähe recherchieren. Der Verkehr zu einem Anwärter geschieht dann problemlos per Email - seitens des gewissenhaften Leitfadens lässt sich vorab die Ernsthaftigkeit des Interessenten prüfen. Wer allerdings auch mit der Zusammenstellung in der Gegend nicht vorbehaltlos glücklich ist, der kann auch ein individuelles Gesuch abgeben, um eine passende Kinderbetreuung auszukundschaften. Mitwirkende der Community können dann nach bestimmten Kriterien und Zusammensetzungen recherchieren und erblicken sicherlich auch den ausführlichen Auszug. So kann man sich ruhig zurücklehnen und diverse Babysitter-Bewerberofferten prüfen. Hauptsächlich Anzeigen mit einem Lichtbild sind hier besonders gefragt. Sie schaffen Vertrauen zwischen Suchendem und Babysitter und die Verwunderung ist bei der ersten Zusammenkunft nicht ganz so enorm .

Allerdings ist der passende Babysitter erst dann ausgemacht, wenn er zu den im Haushalt vorhandenen Sprösslingen passt. Auch hierbei ist die Chemie zwischen den beiden Parteien entscheidend; die der Kandidat in weiten Teilen in der Hand hat. Er sollte wenn möglich ein glaubwürdiges Auftreten haben und angenehm in der Art sein. Ein Probetag bei der aktuellen Familie kann zusätzlich helfen, die passende Kinderbetreuung zu erblicken. Setzen Sie den Babysitter mit Ihren Kindern zusammen. Sind auch die Kinder von dem Kandidaten überzeugt, sollte einer langlebigen Geschäftsbeziehung nichts mehr im Wege stehen. Allerdings sollte der Babysitter an genau den Kalendertagen Zeit haben, an denen Sie Deadlines erfüllen müssen oder einen halben Tag mit der Ehefrau zubringen möchten. Verlässlichkeit ist in diesem Fall genauso ein wichtiges Kriterium, das nicht verkannt werden sollte. Nur so kann sichergestellt werden, dass man einen ehrenhaften Babysitter ausfindig macht. Untersuchen Sie Ihren Bewerber gewissenhaft - die Kandidaten auf der Homepage können sich in diesen ausführlichen Test sicherlich behaupten!

Nach der Geburt Stillen?

Mittwoch, Mai 7th, 2008

Jede werdende Mutter stellt natürlich Überlegungen an, ob sie das Kind nach der Geburt stillen möchte oder nicht. Wer sich für das Stillen entscheidet, wird diesen Entschluss nicht bereuen, denn das Stillen ist die beste Art, sein Kind in den ersten Monaten zu ernähren. Auch werden durch das Stillen die Abwehrkräfte des Babys gestärkt und es wird vor Infektionen besser geschützt. Normalerweise ist das Stillen ein natürlicher Vorgang und Mutter sowie Kind wissen, wie es funktioniert. Allerdings gibt es immer wieder Situationen, in denen das Stillen nicht klappt und Fragen auftreten. Am besten fängt man natürlich gleich nach der Geburt das Stillen an und Ärzte und Schwestern helfen bei anfänglichen Problemen. Natürlich kann man sich auch schon in der Schwangerschaft mit Hilfe von Literatur und auch mit Nachfragen bei anderen Müttern informieren, welche Probleme beim Stillen auftreten können und welche Lösungen es für diese Probleme gibt. Auch der betreuende Frauenarzt gibt gerne Informationen, wie das Stillen am besten funktioniert. Hat eine Mutter sich für das Stillen entschieden, bekommt das Baby die beste Nahrung und die Bindung zwischen Mutter und Kind wird intensiv gefördert. Auch wenn man durch einen Kaiserschnitt entbunden hat, sollte man das Kind nach der Geburt stillen, da dadurch auch eine schnellere Wundheilung gefördert wird.

Wenn Babys plötzlich sterben

Samstag, März 22nd, 2008

Die genauen Ursachen, welche zum Tod der Säuglinge führen sind auch nach vielen Jahren intensiver Forschungen noch nicht vollkommen geklärt. Bei den betroffenen Kindern kommt es aus unbekannten Gründen im Schlaf zu immer länger werdenden Atempausen und zu einem gefährlichen Absinken der Herzfrequenz, was letztendlich zum Tod der Babys führt. Erfahrungsgemäß tritt der plötzliche Kindstod vermehrt in den frühen Morgenstunden der Wintermonate auf, und in 90% aller Fälle sind Säuglinge innerhalb der ersten sechs Lebensmonate betroffen. Obwohl das Risiko eines Kindes an SIDS zu versterben nie vollkommen ausgeschlossen werden kann, gibt es einfache Maßnahmen, welche das Risiko deutlich minimieren.

1. Die Beschaffenheit des SchlafplatzesSäuglinge sollten in einem Gitterbett im elterlichen Schlafzimmer untergebracht werden. Ihr Baby sollte dabei auf einer luftdurchlässigen, festen Matratze ohne Kopfpolster liegen. Auch zu große Kuscheltiere dürfen nicht in die Bettchen gelegt werden, da unter Umständen Erstickungsgefahr besteht

2. Die Bauchlage bringt den Tod Die Bauchlage beim Schlafen zählt zu den wichtigsten Risikofaktoren für das Auftreten eines SIDS. Legen Sie ihr Baby deshalb immer konsequent auf den Rücken! Auch die Seitenlage sollte eher vermieden werden, da die Gefahr des Drehens auf den Bauch besteht. In vielen Babyartikel-Geschäften kann auch ein spezieller Schlafsack gekauft werden, der Füße und Rumpf der Kinder umhüllt, und dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Drehung in die Bauchlage minimiert.

3. Sorgen Sie für angenehme RauchtemperaturenBesorgte Mütter hüllen ihre Babys abends häufig in dicke Decken und warme Schlafanzüge. Durch dieses Verhalten kann es jedoch zu einem gefährlichen Hitzestau bei den Kindern kommen, und das Risiko des plötzlichen Kindstodes steigt. Kleinkinder benötigen beim Schlafen keineswegs mehr Wärme als Erwachsene. Eine leichte Windel, ein Schlafanzug und eine dünne Decke sind vollkommen ausreichend. Eine Raumtemperatur zwischen 18 und 20 Grad gilt als optimal und das Gitterbettchen sollte niemals in der Nähe eines Heizkörpers stehen.

4. Säuglinge brauchen MuttermilchDie Muttermilch gehört zu den erstaunlichsten Erfindungen der menschlichen Natur, da ihre Zusammensetzung das Wachstum ihres Kindes optimal fördert und ihm Schutz vor Allergien und gefährlichen Infektionskrankheiten verleiht. Babys, die weniger als sechs Monate gestillt werden, haben ein deutlich erhöhtes Risiko am plötzlichen Kindstod zu versterben. Aus diesem Grund kann Stillen in den ersten Lebensmonaten allen Müttern nur an die „Brust“ gelegt werden.

5. Rauchen tötet BabysAuch wenn die Tabakindustrie mit fadenscheinigen Argumenten immer wieder versucht, uns von der Ungefährlichkeit des Nikotins zu überzeugen, sprechen wissenschaftliche Studien eine klare Sprache. Rauchen in der Schwangerschaft gefährdet die Entwicklung ihres Kindes bereits im Mutterleib. Rauchen in der Umgebung eines Säuglings begünstigt das Auftreten schwerer Atemwegsinfekte und erhöht dadurch das Risiko eines plötzlichen Säuglingstods.

Rauchen in der Schwangerschaft oder in der Umgebung ihres Kindes muss unter allen Umständen vermieden werden! Neben den oben erwähnten Maßnahmen sollte jede fürsorgliche Mutter darauf bedacht sein, ihrem Kind eine ruhige und liebevolle Umgebung zu bieten, um das Risiko eines SIDS zu minimieren. Der Autor dieses Artikels Dr. Mayer Jürgen ist Arzt für Allgemeinmedizin und betreibt das Informationsportal Bluthochdruck - Nein Danke!

Treppenschutz für den Nachwuchs

Mittwoch, März 19th, 2008

Man kann sein Kind sicherlich nicht gegen alle Gefahren des Lebens beschützen, die die Welt so bietet. Da aber Babys und Kleinkinder eines besonderen Schutzes bedürfen, hat sich die Industrie Lösungen einfallen lassen. Vorhanden sind z.B. Laufställe oder Babyschalen für den PKW. Für Jeden der in einem Haus wohnt, welches mehrere Wohngeschosse bietet, für den gibt es den Treppenschutz für den Nachwuchs. Ganz besonders Kleinkinder, die vor kurzem erst mit den Gehversuchen begonnen, wollen unbedingt Ihre Welt auf ihren eigenen Füßen erlaufen. Da man nicht die ganze Zeit ein Auge auf sie werfen kann, geht insbesondere von Treppen eine nicht zu unterschätzende Gefahr aus. Um das Kleinkind vor einem schlimmen Sturz zu beschützen, ist die vorrangige Aufgabe des Treppenschutzes. Er wird meistens am oberen Ende einer Treppe befestigt. Er bietet in fast allen Fällen eine Brüstungshöhe, die ein Überklettern durch das junge Kind gänzlich unmöglich macht. Da der Treppenschutz fest an der Wand montiert wird, verfügen die meisten Ausführungen über eine aufklappbare Tür. Diese dient den anderen Bewohnern zum Durchqueren des Treppenschutzes. Auf dem Markt gibt es sowohl Ausführungen, die mit einem Gitter versehen sind als auch komplett geschlossene Modelle. Ein sehr bekanntes Modell ist der Kiddy Guard. Der Kiddy Guard ist ins besondere für verwinkelte Aufgänge und Treppen geeignet. Er ist nicht aus Holzwerkstoffen angefertigt, sondern besteht dagegen aus einem ausrollbaren Stoff. Jener kann beim Kiddy Guard platz sparend aus- und wieder zusammengerollt werden.

Auf Grund dessen benötigt er nur ein kleines Platzangebot. Für bestmögliche Sicherheit ist beim Kiddy Guard natürlich auch gesorgt. Der Stoff besteht aus Polyamid, welches mit Glasfaser verarbeitet wird. Er ist also reißfest und für den Nachwuchs nicht zu überwinden. Ein großes Angebot an Treppenschutzgittern findet jedermann im Netz. Hier ist unter anderem auch der Kiddy Guard zu finden und zu erwerben. Neben diesem Modell sind aber auch Schutzmodelle aus Holzwerkstoffen und anderen Werkstoffen erhältlich. Viele Onlineshops haben neben anderem Babyzubehör auch verschiedenste Treppenschutzmodelle auf Lager. Einer der größten Vorteile des World Wide Web ist mit Sicherheit der Kostenfaktor. Durch geringere verschiedenste Kosten können die Onlineshops die Produktpalette in der Regel zu einem billigeren Preis zum Kauf anbieten. Wer nicht auf die Fachhändlerberatung verzichten möchte, kann natürlich auch den Weg zum nächsten Ladengeschäft bevorzugen. Dort kann sich Jeder von der Qualität der Produkte wahrhaftig überzeugen.