Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /var/www/web269/html/familien/wp-settings.php on line 18
Familien Blogger » Kinder

Archive for the ‘ Kinder ’ Category

Geschichte des Karnevals

Mittwoch, April 7th, 2010

Karneval, Fasching oder auch Fastnacht ist die Zeit vor Aschermittwoch, in der man in Ausgelassenheit und mit Freude feiert. Es gibt viele verschiedene Bräuche und ebenso unterschiedlich hat sich die Geschichte des Karnevals in den einzelnen Teilen Deutschlands entwickelt.
Abgewandelte Formen des Karnevals wurden bereits schon vor 5000 Jahren gefeiert und werden in babylonischen Schriften erwähnt. Damals wurde zum ersten Mal das Gleichheitsprinzip an diesen Feiertagen ausgeübt, wie es auch heute noch an Karneval üblich ist.
Weiter sind im kompletten Mittelmeerraum ähnliche Feste anzufinden gewesen.
Im Mittelalter wurde Fastnacht meist als sogenannte Narrenfeste gefeiert und fand vorwiegend in katholischen Religionen ihre Heimat. In der Geschichte des Karnevals war es hierbei immer so, dass das normale Volk mit den Geistlichen gleichgestellt wurde.

Nach der Reformation verlor die Fastnacht ihren eigentlichen Sinn und die Geschichte Karneval wurde vergessen und trotzdem erlebte der Karneval einen Boom. Zwar gingen viele Rituale verloren, die man zuvor aus der Geschichte Karneval kannte, ist aber weiterhin Sinnbild für katholische Mentalität.
Anfang des 19. Jahrhunderts übernahmen viele Zünfte den Straßenkarneval, welcher dann allerdings weitestgehend ausstarb. Erst 1823 gründete man in Köln eine neue Form der Fastnacht. Den Karneval, wie man ihn heute kennt.
Vor allen in den südlichen Teil Deutschlands erhielten sich ältere Formen der Fastnacht. So unterscheidet man in Baden-Württemberg zwischen Karneval und schwäbischer-allemannischer Fastnacht.

Der Pizzateig!

Montag, Februar 1st, 2010

Wie kaum bei einem anderen Gericht gehen die Meinungen auseinander. Jeder bevorzugt seine Pizza anders. Es gibt sehr viele verschiedene Arten, wie Pizza zubereitet werden kann. Die Pizza kann einen lockeren und luftigen Teig haben oder knusprig und kross gebacken sein. Diese kann aber auch saftig sein eingesunkenem Belag. Genauso gibt es untershiedlich Zubereitungsmöglichkeiten und auch die Wahl der Zutaten spielt eine entscheidende Rolle. Man kann Gries verwenden oder auch Quark, statt Wasser nimmt man Milch oder Weizenbier. So sind bei den Zutaten keine Grenzen gesetzt.

Sehr wichtig bei der Zubereitung des Teiges ist, das man den Teig gut aufgehen läßt. Am besten macht man dies im, kurz auf 60 Grad vorgeheizten, Backofen und das ca. 20 bis 25 Minuten. Sehr wichtig ist die Zugabe von Öl und dabei nimmt man am besten kaltgepresstes Olivenöl. Öl macht den Teig schön geschmeidig und locker. Wenn man allerdings seine Pizza knusprig und kross haben will, sollte mit der Ölzugabe sparsam umgegangen werden. Auch die genaue Zugabe von Hefe ist wichtig, denn sonst wird das typische Pizzaaroma nicht erreicht. Am besten verwendet man frische Hefe, aber im Notfall kann auch Trockenhefe verwendet werden. Auch die Reihenfolge in der die Zutaten verarbeitet werden, spielt eine entscheidende Rolle. Das Salz wird zuerst mit dem Mehl verrührt und dann erst kommen Hefe und die lauwarme Flüssigkeit dazu.

Also, nichts wie ran an den Teig und kreieren Sie Ihre eigene Pizza ganz nach Ihrem Geschmack! Testen Sie ruhig verschiedene Rezepte für Pizzateig, Ihre Familie und Ihre Freunde helfen Ihnen bestimmt gerne beim Essen der Ergebnisse …

Teutonia Kinderwagen

Dienstag, Juni 3rd, 2008

Bald ist es soweit - Nachwuchs ist auf dem Weg! Der Bauch wird rund und die werdenden Eltern kümmern sich um viele Fragen, die sich stellen. Damit sind nicht nur die gemeint, die die weitere Lebensplanung betreffen, zu nennen, auch die einfachen Fragen sind wichtig. Wie soll das Kinderzimmer eingerichtet sein? Soll ein Buggy gekauft werden, welchen Kinderwagen, eventuell einen Teutonia Kinderwagen? Wird eine Wiege benötigt, ein kleines Tischchen? Wohin mit dem Baby wenn es schläft? Welche Kleidung wird benötigt? Welche Windeln soll es tragen? Besonders für Mütter ist manches wichtig: Was für Vorbereitungskurse sind notwendig? Welche Umstandsmode trage ich jetzt während der Schwangerschaft? Wie ernähre ich mich? Alles solche Sachen, die wichtig sind. Zum Glück gibt es heutzutage Händler und Unternehmen, die das beantworten.

Umstandsmode ist inzwischen superschick. Die Mutter kann wählen, ob sie Kleider anzieht, Blusen oder Hosen. Nichts ist unmöglich nur, weil sie jetzt schwanger ist. Unendlich ist die Auswahl an Buggys, an Wickeltischen, an Anziehsachen und Kinderwagen, dass es unheimlich schwer ist zu entscheiden, womit sie ihr Kind denn nun verwöhnen möchten. Man muss gut nachdenken, warum und wieso man was kauft. Ein Teutonia Kinderwagen zum Beispiel bietet sich deswegen an, weil Sicherheit und Qualität spitze sind. Der Sonnenschutz sorgt dafür, dass keinerlei UV-Licht und Sonne durchkomm. Auf der Suche nach Informationen, was man kaufen möchte, muss die Sicherheit oben stehen, damit das Kind nicht gefährdet wird. Für die Eltern zählt natürlich auch der Komfort, so dass beispielsweise der Tisch genau angepasst ist, um nicht den Rücken unnötigerweise zu belasten. Ein Kinderwagen sollte unkompliziert kleiner werden können, damit man ihn gerade im Auto schnell mal mitnehmen kann. Falls einfachste Regeln eingehalten werden, wird es heute nicht schwer sein, viele Babyprodukte zu kaufen.

Versetzen Sie sich zurück in Ihre Kindheit. Wie war es bei Ihnen, wenn Sie ein schlechtes Zeugnis nach Hause brachten? Wie wird es für Ihr Kind sein, ein schlechtes Zeugnis nach Hause bringen zu müssen? Nicht wenige Kinder werden am Tag der Zeugnisausgabe sehr schweigsam, manche Kinder versuchen es ganz zu vermeiden, sich zu Hause zu zeigen. Sie als Eltern können den Druck von Ihren Kindern nehmen.

Ein schlechtes Zeugnis ist meist eine Entwicklung, die nicht von heute auf morgen passiert. Eltern sollten die Fächer kennen, in denen Kinder Probleme haben. Helfen Sie auch Ihrem Kind, den Überblick zu behalten und dort anzusetzen, wo die Probleme liegen. Förderunterricht, Lehrergespräche und ein Nachhilfelehrer können rechtzeitig das Schlimmste vermeiden. Sprechen Sie mit Ihrem Kind am Tag der Zeugnisausgabe und nehmen Sie ihm die Angst. Versprechen Sie, sich nicht über das Zeugnis aufzuregen, wie auch immer es ausfallen mag. Nehmen Sie ein schlechtes Zeugnis nicht nur als Anlass zur Kritik, sondern befassen Sie sich auch mit den guten Noten des Zeugnisses. Analysieren Sie mit dem Kind gemeinsam, wo die Probleme liegen. Verdeutlichen Sie, dass Förderstunden und auch Nachhilfe dazu dienen, die Schwierigkeiten zu lösen und keine Herabwürdigung des Kindes bedeuten. Schlechte Noten müssen nicht unbedingt mit mangelnden Fertigkeiten zu tun haben. Überlegen Sie selbst welchen Stellenwert gute Noten für Sie haben. Setzen Sie Ihr Kind unnötig unter Druck? Zu welchem Verhalten Ihrerseits führen die schlechten Noten Ihres Kindes? Ist dieses Verhalten immer angebracht? Nehmen Sie überflüssigen Balast von Ihrem Kind und manchmal fällt das Lernen dann schon etwas leichter.

Hauptbehandlungsform bei Kindern mit ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit Hyperaktivität) ist die medikamentöse Therapie. Diese hilft in den meisten Fällen. Aus verschiedenen Gründen - wie zum Beispiel bei zu starken Nebenwirkungen – sind Alternativen angezeigt. Behandlung mit Neurofeedback
Noch nicht sehr verbreitet ist in Deutschland das Neurofeedbackverfahren. Bereits 1998 konnte Thomas Fuchs in seiner Dissertation „Aufmerksamkeit und Neurofeedback“ nachweisen, dass Neurofeedback ähnlich gut helfen kann wie die medikamentöse Behandlung.
Was ist Neurofeedback? Neurofeedback ist ein Biofeedbackverfahren. Speziell beim Neurofeedback werden die Gehirnströme des Klienten abgeleitet und mittels geeigneter Software festgestellt, wie hoch der Anteil an bestimmten Frequenzen ist. Beim EEG unterscheidet man zwischen verschiedenen Wellen- oder Frequenzformen. Im EEG finden sich zum Beispiel die Alphawellen. Alphawellen sind Gehirnwellen mit einer Frequenz zwischen 8 und 12 Hz. Bestimmte Wellen sind bei ADHS zu stark vertreten. Da gehören die Thetawellen (3-7 Hz) mit dazu. Andere finden sich zu wenig, wie die SMR-Wellen (12-15 Hz). Ziel des Neurofeedbacktrainings ist es, die Thetawellen zu vermindern und SMR (sensumotorischer Rhythmus) zu erhöhen. Auch dies geschieht mittels eines geeigneten Computerprogramms. Das PC-Programm steuert ein Spiel. Es stellt fest, ob genügend SMR vorhanden ist und auch, ob die Thetawellen niedrig genug sind. Falls ja, läuft das Spiel, ansonsten stoppt es. Als Spiel könnte ein Flug mit einem Raumschiff durch das Weltall und vieles andere mehr dienen. Dadurch bekommt das Gehirn ein Feedback und kann damit lernen mehr SMR und auch weniger Thetawellen zu erzeugen. Dadurch lernt das Gehirn letztendlich eine bessere Selbstregulation, was sich positiv auf das Verhalten auswirken kann.

Behandlung mit Hilfe eines Computerprogramms
Ein anderer Ansatz kann mit dem PC-Programm WinKonz verwirklicht werden. Ausgangspunkt sind die Forschungsergebnisse von Torkel Klingberg, einem schwedischen Forscher. Dieser wies – auch mittels Kernspintomographie - nach, dass bestimmte Übungen geeignet sind das Arbeitsgedächtnis zu verbessern. Menschen mit einem besseren Arbeitsgedächtnis verhalten sich auch weniger hyperaktiv. Wichtig bei den Computerübungen ist ein adaptives Vorgehen. Der Schwierigkeitsgrad der Übungen muss sich den Möglichkeiten und Fähigkeiten des Übenden anpassen. Dies ist mit den ADHS-Übungen von WinKonz möglich.

Die Behörden setzen die DNA Analyse neuerdings ein, um sogenannte „Scheinvaterschaften“ aufzudecken.

Der Hintergrund: Das sogenannte Kindschaftsrecht, das 1998 eingeführt wurde, besagt, dass der sogenannte „soziale“ Vater genau wie ein biologischer Vater anerkannt wird, sofern die Kindesmutter dies anerkennt.

Im Jahr 2005 sollte jedoch erstmals ein Vater mit deutscher Staatsangehörigkeit durch einen Vaterschaftstest belegen, dass er der biologische Vater eines Kindes ist, das er zusammen mit einer aus Ecuador stammenden Mutter hatte, die zu diesem Zeitpunkt ausreisepflichtig war. Der betroffene Vater klagte gegen den Test, da er ihn für verfassungswidrig hielt. Nach Aussage des Bundesjustizministeriums soll nicht generell Vaterschaftstests eingeführt werden, jedoch soll grundsätzlich die Möglichkeit bestehen, die biologische Vaterschaft zu überprüfen, wenn die Behörde vermutet, dass eine Scheinehe vorliegt, die nur dazu dient, den Aufenthalt zu rechtfertigen. Dies würde , d.h. dass der Vater weder der soziale noch der biologische Vater sein könnte. Kurioserweise wurde die neue Regelung in erster Linie nur in Fällen angewandt, in denen die abschiebegefährdete Mutter Ausländerin war und der potentielle Vater Deutscher, im umgekehrten Fall (potentieller Vater war Ausländer und abschiebegefährdet und die Mutter Deutsche) eher selten.

OECD- und PISA-Studie belegen: es ist um die Bildung in Deutschland nicht gut bestellt. Bereits im Kindergarten müssen Kinder gefördert werden. Die Montessori Pädagogik mit ihrem Montessori Material liefert ideale Ansätze.

Montessori Material fördert jedes Kind nach seinen eigenen Bedürfnissen. Bereits im Alter von 3 Jahren wird Kindern auf simple Weise mathematisches Wissen mit Montessori Material vermittelt. Die Besonderheit des Montessori Materials liegt dabei in der Greifbarkeit von Mengen und Zahlen. Diese werden nicht wie üblich nur geschrieben, sonder plastisch dargestellt.

Als Beispiel sei hier nur das goldene Perlenmaterial genannt, dass durch Perlen in verschiedenen Mengen Größenordnungen von Zahlen darstellt. Die Zahl Tausend wird durch einen Würfel aus 1000 Perlen dargestellt. Die Zahl 100 ist eine quadratische Platte aus 100 Perlen. Die Zahl 10 entspricht einem Stäbchen mit 10 Perlen.

Mit diesen und anderen Montessori Materialien finden bereits kleine Kinder einen schnellen Zugang zur Mathematik. Auch für die Bereiche Sprache, Biologie und Geografie gibt es entsprechendes Montessori Material.

Ein weiterer großer Vorteil des Montessori Materials ist die integrierte Selbstkontrolle, d.h. das Kind kann selbst überprüfen, ob es die Aufgabe richtig gelöst hat.

Schon seit Jahren erfreut sich die Hüpfburg (häufig auch als Springburg bezeichnet) großer Beliebtheit. Neuerdings geht der Trend immer mehr zu dem privaten Gebrauch einer Springburg. Rund 10.000 Hüpfburgen wurden in Deutschland mittlerweile abgesetzt. Mit Hilfe einer professionelle Hüpfburg ist jede Party für Kinder gerettet. Auf Grund der unfassbar großen Vielfalt, darf sich jedes Kind für ein ganz besonderes Modell entscheiden. Mädchen mit einer Märchenfaszination, werden höchstwahrscheinlich eine Hüpfburg im Schlossdesign bevorzugen, während sich Jungs eher für ein Abenteuerdesign begeistern können. Abgesehen davon stehen zum Beispiel auch Eisenbahnmodelle und Modelle im Clowndesign zur Auswahl. Auch Hüpfburgen mit verschiedenen zusätzlichen Funktionen sind überall erhältlich. Solch eine Zusatzfunktion darf eine Rutsche oder Kletterwand sein. Der äußerst große Spaß der Kinder ist jedoch nicht der einzigste Vorteil einer Profi Hüpfburg. Besonders in der Zeit von zu weniger Bewegung unter Kindern, bietet eine professionelle Hüpfburg die Möglichkeit zu einer gesunden Betätigung.

Auch zur Übung des Gleichgewichts trägt eine Springburg äußerst positiv bei. Über mangelnde Sicherheitsvorkehrungen muss man sich hierbei keine Sorgen machen. Jede Naht wird doppelt genäht. Die Oberflächen sind mit laminiertem PVC verstärkt, was für eine hervorragende Stabilität sorgt. Das Mehrkammersystem sorgt für einen großartigen Spaß beim herumhüpfen. Bevor eine Hüpfburg auf den Markt kommt, muss sie sich zu allererst verschiedenen genauen Sicherheitsprüfungen unterziehen. Die strengen Sicherheitsprüfungen dürften auch der Grund dafür sein, das das Hüpfen in einer Hüpfburg zu den sichersten Aktivitäten zählt. Um den Gästen einer Kinderparty dieses sichere Vergnügen bieten zu können, muss man garnicht sonderlich viel Geld ausgeben. Wer eine Springburg nur für wenige Anlässe benötigt, kann sich auch eine Hüpfburg mieten. Mieten ist bei vielen Händlern zu einem äußerst günstigen Preis möglich. Ganz gleich ob sich die Kunden eine Hüpfburg leihen oder gleich ganz kaufen möchten, den Kindern kann man wohl keinen größeren Gefallen tun. Der Aufbau solch einer Hüpfburg läuft sehr problemlos ab. Mit dem Gebläse ist eine Hüpfburg in 1 - 2 Minuten aufgestellt. Auch für einen möglichen Transport ist sie sehr gut geeignet. Mit einem geringen Gewicht von 25 bis 45 kg ist ein Transport ohne Probleme möglich.

Spielplatz Internet

Dienstag, April 15th, 2008

Für viele ist das World Wide Web in erster Linie Informationsquelle und wohl an zweiter Stelle ein unerschöpfliches Einkaufszentrum. Es gibt aber auch Menschen, für die ist es das Internet Spiel. Das sind  Kinder, die auf Entdeckertour sind, Jugendliche, die austesten, ob sich gewisse Grenzen nicht doch aushebeln lassen und die Menschen, die sich im Internet eine neue Persönlichkeit zulegen. In nicht gerade wenig Fällen wird aus dem Spiel allerdings ganz schnell tödlicher Ernst. Leider kann man nicht sagen, dass keine Gruppe betroffen wäre, es sind alle. Der Jugendliche, der sich ein paar Hackerprogramme herunter lädt und damit herumspielt, ist wahrscheinlich der am wenigsten Gefährdete, es sei denn, seine Spielereien offenbaren ihm Dinge, die er besser nicht wüsste.

Die definitiv argloseste Gruppe ist auch die, mit dem größten Opferpotential, die Kinder. Das Schlimme an der Situation ist, dass die die Erwachsenen, die das verhindern könnten, die Gefahr nicht ernst genug nehmen. Klar, der Computer ist nicht bissig, wie Nachbars Lumpi, aber vielleicht es der neue Kumpel, der so komische Sachen im Kinderchat schreibt und der die ekligen Bilder ins Mailfach schickt. Gut drei viertel aller Kinder und Jugendlichen im Internet träfen sich mit einem unbekannten Chatpartner und davon wieder drei viertel, ohne dass irgendjemand davon wüsste. Spätestens dann sind die Spiele im Internet beendet. Game over.

Ist eine Tasche für ein Kind in naher Zukunft angedacht, dann liegt demnach die höchste Priorität darauf, dass das Kind einen gewissen Spaß am Tragen dieser speziellen Schultasche hat. Und was beeindruckt die kleinen Racker mehr als ein ansprechendes Motiv wie beispielsweise „Winnie Puuh“ oder eine knallige Farbe, die den Kindern schon allein beim Betrachten Spaß bereitet. Motive von Spielzeug sind bei den Kindern in diesem Zusammenhang besonders beliebt. Aber nicht nur das Anschauen, sondern auch das Tragen sollte stets Spaß bereiten und das ist dann Ihre Aufgabe als Erwachsener, Ihrem Kind auch das so angenehm es geht zu bereiten und es Ihr Kind fast schon nicht spüren zu lassen, dass es gerade etwas trägt. Beim Packen der Schultasche sollten Sie darauf achten, dass die schweren Teile nach oben und rückennah einsortiert werden. Üben Sie dies mit Ihrem Kind, sodass es dann nach dem Unterricht keine Schwierigkeiten hat, auch den Rückweg nach Hause unbeschwert antreten zu können. Um einen durchweg angenehmen Tragekomfort zu gewährleisten und dauerhaft zu sichern, sollten Sie auf eine gute Polsterung der Trägers, sowie des äußerst sensiblen Rückens achten. Achten Sie auch weiterhin darauf, dass das Material der jeweiligen Tasche wasserdicht ist, sodass sie die Habseligkeiten Ihres Kindes vor einem Desaster (Regen, Schnee, Hagel, …) bewahren. Schauen Sie, ob die Tasche komplett in Kontakt mit dem Rücken des Kindes ist, da dies dazu führen kann, dass es schnell und häufig schwitzt. Probieren Sie die Taschen mit Ihrem Kind so lange aus, bis Sie das für Ihr Kind passende Modell letztenendes gefunden haben. Denn eine unpassende Tasche zu kaufen, wäre beispielsweise genauso fatal, wie einen unpassenden Schuh zu kaufen. Die verhängnisvollen Fehler, die in diesem Fall als Konsequenz erfolgen, spüren viele Generationen mittlerweile mit entstellten Füssen oder Schäden an Rücken, die auch auf diesen Umstand in gewisser Weise zurück zu führen sind. Ersparen Sie Ihrem Kind eine ähnlich schmerzvolle Zukunft und lassen Sie sich von dem Geschäft Ihrer Wahl auch online beraten.